Finnlandfahrt Tag 3

Heute sind wir zeitiger in den Tag gestartet, da die Fähre um 9 Uhr im Hafen anlegte und wir demzufolge auschecken mussten. Zu unserem Erstaunen wurden wir an einem anderen Hafen abgesetzt als geplant.

Nach kurzer Kontrolle unserer Ausweise, Impfpässe oder negativen Tests mussten wir herausfinden wie wir nach Helsinki City kommen. Wir entschieden uns für den Bus, der, wie es sich später herausstellte, weder Bargeld akzeptierte noch Tickets verkaufen konnte. Anschließend stiegen wir in die U-Bahn, um nach Helsinki zum Bahnhof zu kommen. Von dort aus ging es in den Zug nach Tampere, wo wir in den Schienenersatzverkehr gestiegen sind. Unser Busfahrer hat uns 2,5 Stunden lang sicher gefahren und auch ein Regenbogen war wieder mit von der Partie.

Wir sind quasi am Ziel, als der Busfahrer sich dazu entschied mit guter Geschwindigkeit noch ein Stück zurückzusetzen. Dass wir uns damit einem Strommast näherten, ist ihm anscheinend entgangen. Es kam wie es kommen musste und zack, die Rückscheibe zersprang und der Strommast begab sich auf Talfahrt und hing dann über dem Gleis von – natürlich – unserem Zug. Aber keine Panik, es gab keine Verletzte.

Wir warteten und lauschten den finnischen Ansagen, die uns ein netter Finne übersetzte. Schließlich wurden 3 Busse geschickt, um den Zug zu ersetzen. In Kauhava angekommen wurden wir freundlich in Empfang genommen und ins Camp gebracht.

Ankunft, Abendessen, 3 Kennlernspiele und dann noch eine Runde Werwolf, sowie ein paar organisatorische Dinge wurden schnell geklärt und danach war der Tag planmäßig vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht und ist nur optional.